IAB

Aktuelles
The Legacy of the Refugees in Exile (1933-1945)

One Day Event at Washington University on February 21, 2019 (Danforth University Center: DUC 276)

Organized and supported by Washington University’s German Department, Olin Library and the Kemper Museum as well as by the Goethe Institute (Deutschlandjahr Initiative)

The greatest intellectual loss for Germany during the Nazi Period was the group of Jewish and Anti-Nazi writers, artists and scholars that had to flee from persecution. For many of them the U.S. became the country of exile. From their legacy both the United States as well as the Germans profited. They were the ones who experienced the negative effects of the destructed democratic government and appreciated the life in a republic on the other side of the Atlantic. The exiled writers and scholars contributed to a democratic transatlantic culture.

The speakers will be Guy Stern (Wayne State University), the leading expert on exile literature and an exiled scholar himself; Doerte Bischoff (Universität Hamburg), Director of the Institute for Exile Studies;  Peter Stefan Jungk (Berlin, Paris, New York), a second generation exiled writer and film maker; Erin McGlothlin (Washington University), a professor of German and expert in Holocaust Studies; Sabine Eckmann (Washington University), director of the Kemper Museum and an authority on painters in exile and on Max Beckmann; Paul Michael Lützeler (Washington University), Rosa May Distinguished University Professor in the Humanities and his graduate students taking the exile literature seminar during the fall semester of 2018, as well as Brian Vertruba (Washington University), the subject librarian in German Studies who has organized an exhibit in Olin Library about nine exiled scholars who taught at Washington University in the Humanities and Social Sciences remembered by nine faculty members teaching now at the same institution.  

For more information contact: Paul Michael Lützeler at Washington University (jahrbuch@wustl.edu)

Tagung vom 15.-18. August, 2018 (Monte Verità, Schweiz)

Aussteigen und Aussteiger – eine Vision der Jahrhundertwende und im Schaffen Hermann Brochs
Dropping out and Dropouts: A Vision around 1900 and in the Works of Hermann Broch (1886-1951)

Cooperation between Prof. Dr. Barbara Mahlmann-Bauer from the German Studies Department, University Berne and Professor Paul Michael Lützeler from the German Department at Washington University in St. Louis and President of the International Hermann Broch Research Group (IAB)

Ein Resumé der Tagung (in English, PDF)

Das komplette Programm finden Sie auf der "Symposien"-Seite

Gesamtwerk und neu erhältliche Veröffentlichungen Brochs (Juli 2018)

Neu im Herbst bei Wallstein Verlag: Paul Michael Lützeler, ed. Hermann Broch -- Frank Thiess Briefwechsel: 1929-1938 | 1948-1951. Sept. 2018.

Eine neue Kunstedition vom Tod des Vergils ist bei Verlag Ulrich Kreicher erschienen.

Als Teil der Reihe "Österreichs Eigensinn" ist eine neue Ausgabe von Esch oder die Anarchie heraugegeben und mit einem Nachwort von Bernhard Fetz bei Jung und Jung erschienen.

Jennifer Jenkins veröffentlichte 2017/18 zwei frühe Veröffentlichungen von Broch bei Studia austriaca und DVjS.

Auch gibt es neue Information zur Bestellung der digitalen Ausgabe sowie der Kommentierten Werkausgabe.

Siehe Publikationen für weitere Details.

 
Der etwas andere Liederabend (April 2018)

Dormforum Köln, Domkloster 3, 50667 Köln

11.4.2018, 19.30 Uhr (Programm)

Neue Erscheinung
Hermann-Broch-Handbuch
Hrsg. von Michael Kessler und Paul Michael Lützeler
Berlin: DeGruyter, 2015
  • Konzentrierte Behandlung des literarischen Gesamtwerks auf neuestem Forschungsstand
  • Kontextualisierung der zentralen essayistischen Fachgebiete und Werke

Hermann Broch (1886–1951) gehört mit seinen Novellen, Dramen, Gedichten und vor allem mit seinen Romanen zu den bedeutendsten und innovativsten deutschsprachigen Autoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein Gesamtwerk, zu dem auch Tausende von Briefen gehören, umfasst nicht nur poetische Texte von Weltrang, sondern auch Schriften zur Literatur, zur Philosophie, zur Politik, zur Demokratie- und zur Massenwahntheorie. Das vorliegende Handbuch wurde in Kooperation mit einem internationalen Forscherteam realisiert. Es setzt sich zum Ziel, Brochs Biographie und sein gesamtes literarisches und essayistisches Werk im Zeithorizont vorzustellen, in relevanten Kontexten zu analysieren und neu zu gewichten. Eigene Bearbeitung findet das epistolarische Werk des Autors, seine Kontakte und Netzwerke, darüber hinaus Stationen und Schwerpunkte der Broch-Rezeption. Mit einer umfangreichen, schwerpunktmäßig auf die letzten 25 Jahre konzentrierten Bibliographie zur Primär- und Forschungsliteratur wird der Band vervollständigt.

weitere Information beim Verlag

 
Falls Sie weitere Informationen auf der Website gelistet haben möchten, schreiben Sie bitte an unsere Web-Adresse: iab@artsci.wustl.edu